Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Deluxe Media | 23. Oktober 2018

Scroll to top

Top

Bulgarische Spezialitäten im „Credo“

Bulgarische Spezialitäten im „Credo“
P. Franklin

Wenn einer etwas  von frischem Fisch versteht dann er:  10  Jahre bereiste Angel Mateev (im Bild links) als Schiffkoch die Weltmeere. Von Alaska bis Argentinien von Gibraltar bis Cap Horn – täglich galt es  eine 50-zig köpfige hungrige Besatzung – zu verköstigen. Ein Umstand, den der Bulgare aus Pleven, Jahre später als Inhaber des gleichnamigen bulgarischen Spezialitäten Restaurants  in Wien Margareten, höchst erfolgreich zusammen mit Sohn Rumen zu nutzen wusste. Das Pleven ist Geschichte und das „Credo“ in der Wolfganggasse, allgegenwärtig und an  der Tagesordnung. Dass, der Pappa dem Sohn, wann immer er kann, mit Rat und Tat zur Seite steht, versteht sich da fast von selbst. Von frisch gekochten Suppen, frischem Fisch, Hausmannskost oder bulgarischen Pfannengerichten, bis hin zu Sach einem Steingut Pfannengericht oder Güveche einem bulgarischen Tontopfgericht – sowie ausgelöster Lammkeule mit Ofengemüse im Teigmantel, hier wird stets frisch gekocht, so lange die Speise vorrätig ist. Aber auch Liebhaber  vegetarischer und österreichischer Spezialitäten  sind hier stets willkommen und können sich,  so wie wir, die eine oder andere geschäftliche Besprechung bei Kaffe  und hausgemachten Torten, versüßen lassen. Weitere Infos: www.restaurant-credo.com Foto: Peter Franklin